Gefühlte Wahrheit im TV!

SeaCloud-GefühlteWahrheitEs kommt ja nicht oft vor, dass ich sprachlos bin, aber das war jetzt ein so tolles Erlebnis: “Carin Müller ist Schriftstellerin und ihr Roman Gefühlte Wahrheit spielt auf der fiktiven Flying Cloud, die mit der Sea Cloud …” Dieser Satz lief tatsächlich heute im TV! In einer wunderbaren Sendung über das schönste Schiff der Welt. Ich durfte vor ein paar Wochen die Sea Cloud erleben und bin dabei auch einem Film-Team vor die Flinte, Pardon: vor die Linse gekommen.

Wer den Beitrag sehen will klickt am besten hier. Ab Minute 21 beginnt die Mittelmeer-Reise der Sea Cloud. Meine Eindrücke zum Sonnenuntergang dann ab der 37. Minute. Danke Julia, dass ich dabei sein durfte! Danke Urs, dass ich nicht völlig wie ein Zombie aussehe! Danke Claudia, für die unfassbar charmante Werbung. DANKE!

Und weil ich mich so freue, ein kleines Geschenk: Wer mir per Mail oder Kommentar (unter diesem Beitrag, auf Facebook oder Google+) verrät, was ich zum Thema Sonnenaufgänge zu sagen habe, hat die Chance auf ein signiertes Taschenbuch-Exemplar von Gefühlte Wahrheit. Bei mehreren Kommentaren entscheidet das Los am Montag, den 1.12.!

Sonnenaufgang auf der Sea Cloud

Sonne geht aufZum Sonnenuntergang an diesem Sonntag ein paar Zeilen zu meinem persönlichen Sonnenaufgang: Ich hatte das große Glück, letzte Woche ein paar Tage an meinem Sehnsuchtsort verbringen zu dürfen. Wobei es eigentlich gar kein Ort im geografischen Sinn ist, sondern ein Schiff. Mein Traumschiff – die Sea Cloud nämlich. Und dieser strahlend schöne Großsegler hat mich innerhalb weniger Stunden in einen Zustand versetzt, den wenig romantisch veranlagte Zeitgenossen auch als “brainwashed” bezeichnen würden.

Nun gehöre ich normalerweise auch zu jenen Menschen, die eher rational denn emotional agieren und als erwiesene Freundin der pointierten Prosa sind mir pseudo-poetische Lebensweisheiten à la “Man sieht nur mit dem Herzen gut” ein Graus. Zumal Saint-Exupéry diesen Umgang mit seinem Werk auch nicht verdient hat, doch das nur am Rande. Trotzdem komme ich aktuell nicht umhin, in diesen Duktus einzuschwenken: Ich habe einen wunderbaren Sonnenaufgang erlebt – tatsächlich (siehe Foto) und im übertragenem Sinn.

Aus diese Grund gibt es jetzt gleich zwei Varianten der gleichen Geschichte. Zunächst für die Gemütsmenschen unter uns, die solche Töne von mir vielleicht nicht erwarten. Der Rest findet die wesentlichen Facts weiter unten – keine Sorge, deutlich markiert!

Die letzten Wochen und Monate waren extrem turbulent und ereignisreich mit vielen großen, kleinen, wichtigen, nicht ganz so wichtigen, vagen, konkreten, unwahrscheinlichen und hoffnungsfrohen Projekten. So viel jedenfalls, dass die überforderte Maschine in meinem Kopf selten zur Ruhe kam. Doch in dem Moment, als der stolze Windjammer das offene Meer erreichte, war das alles weit weg und unwichtig. Es war weder meine erste Schiffsreise, noch ein reiner Vergnügungstrip (ja, ich habe tatsächlich gearbeitet!), aber der Zauber der “alten Lady” ist bei mir auf sehr fruchtbaren Boden gefallen und hat seine Wirkung voll entfaltet. Die Sea Cloud hat in den 83 Jahren ihrer Existenz wohl schon alles gesehen, was die Menschheit und die Menschen umtreibt. Und auch wenn sie faktisch ein unbelebter Gegenstand aus Stahl, Holz, Tauen und Segeln ist, bin ich überzeugt davon, dass sie eine Seele besitzt. Diese grandiose Mischung aus Wind, Sonne, salziger Seeluft, rollender Wellen, Abenteuerlust und Freiheit, gepaart mit der Geborgenheit des Schiffs hat vor allem eines bei mir bewirkt: Zufriedenheit. Und eine innere Ruhe, die ich nicht oft erlebe.

Dass nebenbei mein persönlicher Wertekompass neu geeicht wurde und ich eine Handvoll sehr spezieller Menschen kennenlernen durfte, ist ein zusätzliches großes Geschenk. Die Herausforderungen sind durch diese Reise nicht weniger geworden, aber ich hoffe, dass ich zukünftg in stressigen Momenten von meinem persönlichen Sonnenaufgang profitieren kann.

Soul CloudSo, und jetzt die Variante für uns Zyniker:

Die kurze Auszeit hat meine Gehirnwindungen freigepustet und es ist nicht augeschlossen, dass mich die vier Tage an Bord zu weiterem Elaborat im Stile von Gefühlte Wahrheit inspiriert haben. Genauso wenig kann ich mit Sicherheit ausschließen, dass Zufriedenheit und innere Ruhe durchaus auch dem regelmäßigen Konsum feinster Nahrungsmittel und Alkoholika zuzuschreiben sind… Ich werde das wohl bei Gelegenheit nochmals überprüfen müssen.

 

Segeln auf der Sea Cloud – Schlemmen im Piemont

Unter der Rubrik “Storyideen” werde ich ab sofort regelmäßig Vorschläge für Artikel präsentieren – exklusive Geschichten genauso wie attraktive Zweitveröffentlichungen. Bei Interesse bitte melden!

Sea Cloud Sea Cloud Zwei weiße Ladys auf Parallelkurs – Ein Großsegler ist schon beeindruckend, aber wenn sich die Sea Clouds treffen, werden sogar die Offiziere sentimental.

Nach meiner Tour auf der Sea Cloud II im letzten November entstand eine erste Reportage über die beiden legendären Segelschiffe. Doch es gibt Material (Fotos und Geschichten) für viel mehr . Interesse? Einen ersten Eindruck gibt’s hier.

PiemontPiemont Zwischen Bagna Caoda und Finanziera  – Genusstrip für abenteuerlustige Gourmets. Das norditalienische Piemont ist ein wahres Schlemmerparadies. Zugegeben, das ist keine große Neuigkeit. Das kleine Einmaleins aus Barolo und Tartufo bianco (weißem Trüffel) hat schließlich jeder Hobbygourmet drauf…

Meine letzte Piemontreise war im Oktober – bei unfassbar viel Nebel. Gut, dass ich die Region schon zu allen Jahreszeiten (und Wetterlagen) besucht habe, so dass ich auch diesmal den Weg zu allen Köstlichkeiten gefunden habe. Auch hier gilt wieder: Material für viel mehr. Shopping, Essen, Sightseeing, (Geheim)Tipps, Wein …